Freitag, 22. April 2016

Bald kommt der Storch :-)

Soooooo, ich freue mich, verkünden zu können, dass wir unser zweites Kind erwarten... Neu ist diese Bekanntgabe allerdings nicht, denn wir sind bereits in der 29. Woche :-) :-) :-)

Wir hatten im September 2014 und im August 2015 zwei Fehlgeburten :-( Das so kurz und knapp dahin zu schreiben, fällt doch noch ziemlich schwer. Man weiß nicht, woran es lag. Hormonwerte alle i.O., gesundheitlich alles i.O. Naja, bin halt nicht mehr die Jüngste, aber es aufs Alter zu schieben, naja... Der Schmerz war so unbegreiflich groß, kaum in Worte zu fassen. Und die Überlegungen, es doch nochmal zu probieren, raubten mir den Verstand... Aber ich wollte noch ein Kind... Mein Großer ist inzwischen 8, es geht alles soooo schnell... Mit meinem neuen Partner, mit dem ich seit über zwei Jahren zusammen bin, wollte ich auch noch mal das größte Glück empfinden...
Aber diese Angst, dass alles nochmal durchstehen zu müssen...

Es kam dann alles ganz anders... Überlegungen hin oder her. Huch, plötzlich wieder schwanger. Eigentlich war das so schnell nicht geplant. Nach der Fehlgeburt im August grad eine Periode gehabt und dann war es passiert... Und es war so anders diesmal. Ich hatte nicht damit gerechnet, ich hatte keine Nebenwirkungen und auch so konnte ich es mir einfach nicht vorstellen... Hmmm, wieso kommt die Periode nicht? Meine starke Erkältung war dann der Grund, warum ich doch einen Test machte. Ich wollte einfach sichergehen, dass ich Medikamente nehmen kann.



Und da war die Überraschung dann groß. Tatsächlich schwanger. Also nix Medikamente... Aber schwupps, da war sie schlagartig wieder da... Die ANGST :-(

Sie ist mein ständiger Begleiter... Täglich... Ich weiß, ich sollte es ausblenden und die Zeit der Schwangerschaft genießen, aber es geht nicht.

Die ersten Wochen waren die schlimmsten. Jeder Besuch bei meiner Frauenärztin schnürte mir buchstäblich die Kehle zu. Was, wenn wieder kein Herzschlag zu sehen ist? Was, wenn es wieder nicht sein soll? Schon während der Fahrt zum Arzt kamen mir die Tränen. Und dann jedesmal die Erleichterung. Puh, alles ist in Ordnung. Das Würmchen entwickelt sich prächtig.

Als dann die magische 12. Woche überstanden war, haben wir es dem zukünftigen großen Bruder erzählt. Ach, was hat er sich gefreut :-) Immer wieder gerufen, juchu, ich werd großer Bruder, ich werd großer Bruder. Es musste einfach alles gut gehen dieses Mal.

Die spannende Frage für ihn (und für uns natürlich auch) war natürlich: Wird es ein Brüderchen oder ein Schwesterchen??? Die Frage konnten wir nach der Feindiagnostik im März 2016 dann beantworten: Es wird ein MÄDCHEN :-)



Hach, aufregend. Eine kleine Prinzessin :-) Oder doch eher ne kleine Hexe? Wir werden sehen, hihi...

Mittlerweile strampelt sie ordentlich, was das Zeug hält. Ich genieße das ohne Ende. So merk ich wenigstens, dass sie noch munter ist und es ihr gut geht :-)

Von nun an werd ich hoffentlich weiter nur schöne Dinge über meine Restschwangerschaft berichten können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen